Was Sie vor dem Kauf eines Uhrenbewegers wissen sollten !


1. Warum wurde dieser Artikel geschrieben?

Leider werden zur Zeit viele minderwertige chinesische Uhrenbeweger angeboten, bei denen der Antrieb nichts taugt.

2. Wozu brauche ich einen Uhrenbeweger?

Der Uhrenbeweger hat die Funktion eine Automatikuhr am laufen zu halten um diese:

a. Zur Beobachtung der Lauffunktion, Ganggenauigkeit.
b. Wenn ich die Uhr nicht vor jedem Tragen neu aufziehen
und nachstellen möchte. Besonders bei Zusatzfunktionen wie z. B. der ewige Kalender.
c. Weil ich die Uhr gerne darauf betrachten möchte.

3. Woran erkenne ich einen guten Uhrenbeweger?

Das wichtigste für die Haltbarkeit und die Geräuschentwicklung des Uhrenbewegers ist der Antrieb. Bei einem guter Uhrenbeweger sitzt die Uhrenaufnahme ( Halter , Spange) direkt auf der Motorwelle. Bei den schlechten Uhrenbewegern wird ein schnelldrehender Motor verwendet und mit einem Kunststoffgetriebe die Drehzahl vermindert.
Genau hier liegt das Problem, dieses Getriebe ist sehr anfällig und wird nach kurzer Zeit sehr laut.

4. Wie ist das mit der Garantie?

Jeder Händler bietet Ihnen einen Garantieanspruch von 2 Jahren.

Aber an wen sollen Sie Sich wenden, wenn der Uhrenbeweger ärger macht und der Händler oder Markeninhaber nicht zu finden ist?

Ich bin seit 1998 bei ebay und im Netz als Händler mit Uhrenbewegern aktiv und habe viele Anbieter kommen und gehen sehen, bei denen die Garantie für die Katz war, da sie nicht mehr zu finden waren, die Produkte hatten sehr wohlklingende Name, meist Doppelnamen wie bei vielen auch heute, bei denen Einzelimporteure hinter stehen, bei denen die Namen teilweise nicht einmal registriert sind.

Ich möchte Ihnen hier einige Markennamen in alphabetischer Reihenfolge nennen, von denen ich weiß, dass die Firmen seriös sind und seit mindestens 20 Jahren in dieser Branchen tätig sind:

Beco Technic in Geesthacht bei Hamburg seit über 50 Jahren im Uhrenzubehörgeschäft tätig, importiert weltweit Geräte und vertreibt Uhrenbeweger unter eignem Namen, qualitativ hochwertige Uhrenbeweger mit sehr gutem Preis-, Leistungsverhältnis.

Buben & Zörweg aus Österreich seit 1995, Edeluhrenbeweger in hervorragender Verarbeitung und erstklassiger Elmatechnik, meiner Meinung nach gibt es keinen besseren.

Elma aus Singen, hat vor über 40 Jahren den Uhrenbeweger erfunden, nannte sich damals Umlaufreguliergerät und baut die Technik für Buben & Zörweg.

Modalo  Deutscher Hersteller mit eigner Fabrik in China

MTE Bewegungstechnik aus Remshalden-Grunbach baut seit ca. 10 Jahren Uhrenbeweger von brauchbarer Qualität.

Bei diesen Firmen kann man ziemlich sicher sein, seine Garantieansprüche auch geltend machen zu können.

5. Woran erkenne ich die Anbieter die eigentlich von Uhrenbewegern keine Ahnung haben, oder aber Sie bewusst belügen?

Hier einige Aussagen die Unsinn sind:

Einige Scharlatane behaupten, Sie könnten Sich durch einen Uhrenbeweger die Reparaturkosten Ihrer Uhr ersparen. Das ist natürlich Unsinn, eine Maschine die läuft muss auch gewartet werden, warum sollte das wohl bei Uhren anders sein.

Einige Händler behaupten, die Rutschkupplung der Uhr würde bei zu viel Bewegung schaden nehmen. Das heißt ja, die Uhr würde auch bei einem aktiven Menschen Schaden nehmen.
Die Rutschkupplung ist nur eine Zugfeder eine ohne festes Ende, die nachrutscht wenn man die Uhr weiter aufzieht.

Lassen Sie Sich nicht durch hübsche Gehäuse verblenden.

Auch wenn diese Uhrenbeweger angeblich aus der Schweiz oder England kommen, wurden sie in China hergestellt.

Alle Uhrenbeweger die Drehteller haben bei denen 2 oder noch mehr Uhren Platz haben kommen aus China.

Ebenso sollten Sie Sich nicht von selbsterdachten unverbindlichen Verkaufpreisen blenden lassen die dem realen Wert der Uhrenbeweger absolut nicht entsprechen. Wenn ein UVP von Euro 900.- und der Uhrenbeweger in der Regel für Euro 150.- verkauft wird, kann doch etwas nicht stimmen.

Ein Nachlass von mehr als ca. 20% ist nicht realistisch und der UVP ist extrem überzogen.

Sollten Sie noch Fragen zu Markennamen haben, hier der Link zum Markenregister in München:
https://dpinfo.dpma.de/protect/mar.html

Sie werden staunen wie viele selbsternannten Konzessionäre auch die Markeninhaber sind.